Blackjack Regeln: Lernen Sie jetzt das berühmte Casino Spiel

Die Blackjack Regeln zu lernen, ist absolut nicht schwer. Viele von Ihnen haben Black Jack vielleicht auch schon einmal live gespielt und wissen wie es läuft. Mit ein bisschen Vorerfahrung werden Sie das bekannte Spiel, das auch als 17 und 4 bezeichnet wird, ganz schnell verstehen.

Sobald Sie die Blackjack Regeln erlernt haben, können Sie Ihr Wissen in diesen Schweizer Casinos umsetzen:

Wie genau funktioniert Black Jack eigentlich und was passiert nachdem ich 21 Gewinnpunkte hatte

Das erste Mal wurde Blackjack in einem spanischen Buch erwähnt. Während es viel mehr darum geht, wie der Protagonist das Casino versucht zu betrügen, entwickelt sich daraus die Überlieferung zu den Regeln beim Blackjack. Hier wird beschrieben wie Sie am Tisch spielen müssen und mit welchen Kartendecks gespielt wird. Bei vielen Spielern wird dadurch die Lust an dem Spiel geweckt. In der spanischen Version veintiuno wird schnell twenty-one und bald darauf etabliert sich der Name Blackjack.

Rund um den Erdball zählt Blackjack zu den beliebtesten Spielen. Der Spieler spielt gegen die Bank und versucht mit seinen Karten 21 Punkte zu erreichen oder so nah wie möglich an diesen Wert heranzukommen. Der Wert 21 darf allerdings laut Blackjack Regeln nicht überschritten werden. Es gibt verschiedene Versionen von Black Jack und damit auch die eine oder andere Regel, die sich unterscheidet. Für welche Sie sich entscheiden, ist letztlich egal, aber Sie sollten darauf achten die richtige Strategie für die jeweilige Version zu nutzen.

Die Karten haben unterschiedliche Werte. Dabei zählt ein Ass 11 Punkte oder auch 1 Punkt laut Blackjack Regeln und alle Bilder Karten haben 10 Punkte. Die anderen Karten haben den aufgedruckten Punkte Wert. Der Dealer gibt zu Beginn des Spieles die Karten, jeder Mitspieler erhält zunächst eine Karte. Am Ende bekommt die Bank eine Karte beim Blackjack, danach bekommt jeder noch eine Karte, in der gleichen Reihenfolge. Jetzt geht es darum die Punkte zusammen zu zählen. Die höchste Wertung beim Black Jack laut Blackjack Regeln haben Sie, wenn Sie beispielsweise eine Dame und ein Ass haben. Beendet der Groupier das Spiel mit „Stand off“, dann kann jeder seinen Einsatz behalten und stehen lassen oder erweitern.

Die Black Jack Regeln sind einfach, wenn man sie einmal verstanden hat und dabei helfen wir Ihnen jetzt

Blackjack wird üblicherweise an einem halbkreisförmigen Tisch gespielt, dabei sitzt der Dealer an der geraden Seite. Die Rundung des Tisches bietet Platz für bis zu 7 Spieler, aber trotzdem spielt man beim Blackjack immer allein gegen die Bank. Natürlich haben alle anderen Spieler aber einen gewissen Einfluss auf das eigene Spiel. Eine Runde Blackjack kann 1 bis 10 Minuten dauern und ist damit bei vielen Spielern sehr beliebt.

Laut der Blackjack Regeln müssen Sie versuchen so nah wie möglich an den Punktewert 21 kommen, wenn Sie ihn nicht genau erreichen können. Bei einem Wert über 16, darf der Spieler keine weiteren Karten ziehen, bei einem Wert von unter 16 muss er ziehen. Wenn der Spieler mit seinen Karten näher an 21 ist, als der Croupier, dann gewinnt er die Höhe seines Einsatzes. Bereits mit diesen Blackjack Regeln sind Sie quasi grundausgestattet. Es gibt zwar noch einige Besonderheiten bei den Blackjack Regeln, aber darauf gehen wir im Folgenden ebenso ein.

Es kommt immer auf die Summe der Hand an, wenn es darum geht die nächsten Schritte zu planen oder durchzuführen. Wer beispielsweise eine Summe kleiner als 8 auf der Hand hat, muss immer ziehen. Bei 9,10 oder 11 muss verdoppelt werden, bei 12 wiederum müssen Sie stehen blieben, wenn der Dealer 4 bis 6 hat, anderenfalls müssen Sie ziehen. Auch bei 13 bis 16 müssen Sie zunächst stehen bleiben, wenn der Dealer 2 bis 10 hat. Bei 17 oder höher müssen Sie immer stehen bleiben! Dabei hat der Dealer immer einen kleinen Vorteil gegenüber den Spielern. Dieser besteht daran, dass alle Spieler ihr Spiel zuerst machen müssen und dabei viele schon verlieren und keine Chance mehr auf einen Gewinn haben. Allerdings ist der Dealer auch eingeschränkter und darf ein Ass ausschließlich mit 11 Punkten werten, außer er würde damit die 21 überschreiten. Dann dürfe er es auch mit einem Punkt werten.

banner strategien

Wenn Sie das mit dem Verdoppeln beim Blackjack noch nicht ganz verstanden haben, erklären wir es hier nochmal

Vedoppeln laut Blackjack Regeln wird auch Doubling genannt. Ergeben die ersten beiden Karten einen Punktewert von 9, 10 oder 11, so kann der Spieler seinen Einsatz laut Blackjack Regeln verdoppeln, erhält aber nur noch eine Karte. Das geht konform mit den Blackjack Spielregeln und kann eine Möglichkeit sein, sich weitere Chancen zu sichern und den Gewinn nach Hause zu holen.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Blackjack Tipps, mit denen Sie Ihre Gewinnchancen erhöhen können, so zum Beispiel das Teilen oder Splitting. Dabei erhält der Spieler mit seinen ersten beiden Karten zwei gleiche Zahlen oder Bilder. Damit kann er quasi eine zweite Hand eröffnen und muss den gleichen Einsatz auf beide Hände abgeben. Wenn der Spieler zwei Asse hatte und dann einen König bekommt, ist das kein Blackjack, sondern der Wert 21.

Das Teilen (oder Splitting) kann Ihnen zu deutlich besseren Chancen verhelfen, wenn Sie wissen wie man es spielt

Beim Splitting können Sie Ihre Chancen auf einen Gewinn im Casino vergrößern. Im Grunde bedeutet es, dass Sie die Karten auf Ihrer Hand teilen können. Dabei ist es natürlich wichtig, dass Sie die richtige Hand teilen, um sich damit auch wirklich einen Vorteil zu verschaffen. Die meisten Varianten von online Blackjack erlauben Ihnen Paare zu teilen. Ein Paar sind immer zwei gleiche Karten, die Sie bereits auf der Hand haben, auf diese Weise können Sie zwei neue Hände formen. Dann haben Sie die Möglichkeit auf beide Hände zu setzen und erhöhen somit Ihre Gewinnchancen.

Im Grunde können Sie beim Black Jack jedes Paar teilen, allerdings sollten Sie davon absehen das Splitting in jeder Runde zu betreiben. Es kommt vor allem darauf an wie sich die Spielsituation entwickelt, trotzdem gibt es einige Momente in denen Sie immer teilen sollten. Wenn Sie zum Beispiel Asse haben, dann lohnt es sich diese auf zwei Hände zu teilen. Denn erinnern Sie sich, Asse sind beim Blackjack immer selten und es wäre eine Verschwendung zwei Asse auf einer Hand zu spielen. Hingegen nicht Teilen sollten Sie, wenn Sie Neunen oder Zehnen haben sollten, weil das bereits ein starker Deal ist.

Wenn Sie sich erst einmal eine Blackjack Taktik zurecht gelegt haben, kann eigentlich nichts mehr schief gehen

Wenn Sie die Blackjack Spielregeln soweit verstanden haben, dann steht Ihrem Spielerfolg eigentlich nichts mehr im Weg. Das gute ist, wie bei vielen Spielen im Casino, dass online Blackjack und die Blackjack Regeln genauso funktionieren wie im terrestrischen Casino und die Blackjack Regeln die gleichen sind. Der einzige Unterschied ist wohl, dass Sie online manchmal noch Freispiele bekommen oder andere Angebote nutzen können. Sollte Ihnen dennoch einmal etwas der Blackjack Regeln nicht klar sein, dann schauen Sie am besten immer wieder in diesen Artikel und Sie werden Ihre Antwort erhalten. Das ist natürlich keine Versicherung, dass Sie gewinnen, aber Sie können sich eine Menge Strategien abgucken und die Blackjack Regeln immer wieder auffrischen.

Bevor Sie nun also beginnen zu spielen, überlegen Sie sich welche Vorteile Sie gegenüber des Croupiers oder Dealers geltend machen können und wann Sie Ihre Einsätze stoppen wollen. Machen Sie sich auch nochmal klar wann ein Split sinnvoll ist und wann man keine Karte des Dealers mehr nehmen sollte!

Haben Sie hier etwas lernen können? Dann schauen Sie doch auch unsere anderen Artikel an und werden Sie zum Casino Profi